Verschlüsselung

Eine unverschlüsselte E-Mail ist vergleichbar mit einer digitalen Postkarte. Deren Inhalt kann jeder lesen. Doch zwischen Anwalt/Steuerberater und Mandant werden höchst persönliche Informationen ausgetauscht. Diese gilt es zu schützen. Die Kommunikation per E-Mail erweist sich insoweit als ungeeignet.

Auch Datenschutzbehörden sind der Auffassung, dass E-Mail-Verschlüsselung zum Stand der Technik gehört. Damit wir diesen Anforderungen genügen, verschlüsseln wir unsere E-Mails. Damit kommen wir in Ihrem und unserem Interesse den Anforderungen des Datenschutzes nach.

Für eine sichere elektronische Kommunikation stehen jedoch verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen wollen.

Verschlüsselung mit SPX

Als Mindestmaß verwenden wir eine SPX-Verschlüsselung von Sophos. Ausgehende E-Mails werden automatisch in ein PDF verwandelt und Ihnen zugestellt. Dieses PDF enthält auch etwaige Anlagen. Das PDF ist mit einem Passwort gesichert. Das Passwort vergeben Sie.

Einmalige Registrierung

Wenn Sie das erste Mal eine Mail von uns erhalten, werden Sie zu einer Registrierung aufgefordert. Wir benötigen lediglich folgende Angaben:

  • Ihre E-Mail-Adresse
  • ein von Ihnen vergebenes Passwort

Folgen Sie dazu bitte dem Link in unserer Registrierungs-Mail. Sie erhalten dann folgende Aufforderung:

Registrieren für SPX

Öffnen von SPX-E-Mails

Nach der Registrierung erhalten Sie unsere E-Mails als PDF mit dem von Ihnen vergebenen Passwort verschlüsselt. Bitte öffnen Sie die PDF mit Adobe Acrobat ab Version 7. Sie können die PDF auch mit einem anderen Tool öffnen, das Anlagen unterstützt. Der interne Viewer von Apple MacOS unterstützt dies nicht. Verwenden Sie bitte auch hier ggf. Adobe Acrobat. Den Acrobat Reader erhalten Sie für Windows, Macintosh, iOS, Android und andere Betriebssysteme. Weitere Informationen und Downloadmöglichkeiten finden Sie hier: https://get.adobe.com/de/reader/

PDF öffnen bei Passwortschutz.

SPX: Passwort vergessen?

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, teilen Sie Ihrem Sachbearbeiter dies bitte mit. Unser IT-Dienstleister setzt dann das Passwort zurück. Sie müssen ein neues Passwort vergeben. Die Passwörter können wir nicht einsehen.

Weitere Verschlüsselungstechniken

S/MIME und PGP

Natürlich unterstützen wir auch S/MIME und PGP. Damit stellen wir Ihnen eine echte End-zu-End-Verschlüsselung zur Verfügung. Im wesentlichen funktioniert das so:

Jede Partei hat zwei digitale Schlüssel: Einen privaten und einen öffentlichen Schlüssel. Mit dem öffentlichen Schlüssel verschlüsselt der Absender die Nachrichten. Dazu muss dem Absender der öffentliche Schlüssel des Empfängers bekannt sein. Der Trick: Nur der Empfänger kann jetzt mit seinem privaten Schlüssel die Nachricht entschlüsseln.

Word-Verschlüsselung

Sie können auch Office-Dokumente verschlüsseln. Öffnen Sie hierzu Ihr Dokument. Wählen Sie den Reiter Datei und dort Optionen. Gleich im ersten Fenster finden Sie dann die Option Dokument schützen. Mit Kennwort verschlüsseln ist dann auch dort die richtige Wahl. Vergeben Sie ein Passwort; dieses ist zur Sicherheit noch einmal zu wiederholen. Danach ist das Dokument verschlüsselt.

Word-Dokumente mit Kennwort verschlüsseln.

Weitere Anwendungen

Wenn Sie weitere und vor allem einfach zu bedienende Anwendungen kennen, freuen wir uns über Ihre Vorschläge.

Weitere Informationen zur E-Mail-Verschlüsselung stellen wir Ihnen in einem rechtlichen Beitrag zur E-Mail-Verschlüsselung zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Staufer

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Schwerpunkte

  • HealthCare: Ärzte, Zahnärzte, Unternehmer, Rettungsdienste, MVZ und Krankenhäuser
  • Public Safety: Behörden, Organisationen und Unternehmen mit Sicherheitsaufgaben
  • Vertragsgestaltung mit AGB, Heilmittelwerberecht, ITK/IT-/TK/Medien und Datenschutzrecht

Besonderheiten

  • Langjährige Beratungstätigkeit im Gesundheitswesen
  • Aktive Tätigkeit im Rettungsdienst (Notfallrettung)
  • Wirtschaftsmediation / Kooperative Praxis
  • International engagierter Speaker
  • Referendarausbilder und Dozent

Beruflicher Hintergrund

  • Lehrbeauftragter an der LMU München
  • Fachanwalt für Medizinrecht und Informationstechnologierecht
  • Promotion an der Universität Leipzig (Prof. Dr. Kern)
  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Passau und München

Vortragstätigkeit

  • Rettungsdienstrecht, Notfall- und Intensivmedizin, Notarztrecht
    Qualifizierter Krankentransport und Krankenfahrt
    Genehmigung, Auswahlverfahren, Vergabe
  • Datenschutz im Gesundheitswesen, Digitalisierung, Telematik
  • Neue Technologien: eHealth, 3D-Printing/3D-Druck, Telemedizin
  • Wettbewerb und Heilmittelwerbung
  • Praxiskauf, Praxisverkauf, Praxisführung
  • Internationales Gesundheitswesen

Aktuelle Termine auf staufer.de …

Mitgliedschaften