Steuerberater wechseln

Gründe, den Steuerberater zu wechseln, gibt es viele. 

Stellen Sie sich selbst folgende Fragen:

  • Ist Ihr Steuerberater für Sie erreichbar? Hat er Zeit für Sie?
  • Werden Termine eingehalten?
  • Fühlen Sie sich gut beraten?
  • Ist Ihr Steuerberater auf Ihre Branche spezialisiert?
  • Arbeitet er mit Ihrem Rechtsanwalt zusammen?

Warum zu uns?

  1. Wir betreuen mittelständische Unternehmen, Freie Berufe und Privatiers.
  2. Wir sind in folgenden Branchen spezialisiert:
    • Bau/Immobilien
    • Gesundheitswesen: Ärzte, Zahnärzte, Apotheken, Heilberufe, MVZ
    • Telekommunikation, IT und Medien
  3. Wir arbeiten im Team mit Rechtsanwälten und Fachanwälten.
  4. Wir sind modern: Wir arbeiten online. 
  5. Wir machen mehr als nur Ihre Steuer: Wir beraten vorausschauend und gestaltend.
  6. Wir sind persönliche Berater.

Wenn Sie sich für einen Wechsel zu unserer Kanzlei entscheiden, erledigen wir auf Wunsch alle notwendigen Schritte für Sie. Wir sichern einen schnellen und reibungslosen Übergang.

Häufige Fragen zum Thema "Steuerberaterwechsel"

 

1. Kann man einfach seinen Steuerberater wechseln?

Ja, Sie können Ihren Steuerberater jederzeit wechseln. Das ergibt sich aus § 627 BGB.

2. Kann ich meinen Steuerberater auch während des Jahres wechseln?

Ja. Der Wechsel kann zum Ende eines jeden Monats erfolgen.

3. Kann man den Vertrag mit dem alten Steuerberater kündigen?

Ja. Sie können den Vertrag sogar mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn Sie das Vertrauen verloren haben.

4. Kann mir der alte Steuerberater Probleme bereiten?

Nein. Für Steuerberater gelten spezielle Berufspflichten. Er hat grundsätzlich eine reibungslose Mandatsübergabe zu ermöglichen.

5. Was passiert mit Unterlagen und Daten, die sich beim alten Steuerberater befinden?

Sämtliche Daten können meist elektronisch an den neuen Steuerberater übermittelt werden. Hierzu eignet sich DATEV, das fast alle Steuerberater einsetzen. Wenn Sie dem alten Steuerberater alle offenen Rechnungen bezahlt haben, muss dieser die vorhandenen Unterlagen an den neuen Steuerberater herausgeben.

6. Was ist mit dem Finanzamt?

Dem Finanzamt ist es zunächst egal, wer Sie steuerlich berät und Ihre Steuererklärung abgibt. Allerdings kennen die Sachbearbeiter oftmals die qualitativen Unterschiede der Erklärer.


Aktuelles

  • 22.04.2017
    Im Deutschen Ärzteblatt – aktuellen Heft 16/2017 – ist mein Artikel „Ausländische Ärzte: Arzt ist nicht gleich Arzt“ erschienen. Darin beschäftige ich mich mit der Approbation von Ärzten aus EU/EWR-Mitgliedstaaten und Drittstaaten. Weiterlesen › – Der Link führt auf die ... weiterlesen
  • 11.04.2017
    Sie sind kreativ, neugierig und Rechtsreferendar (m/w)? Sie sind interessiert an Medizinrecht und/oder IT-Recht? Bei uns stehen Sie nicht nur am Kopierer, sondern sind von Anfang an mit dabei. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des ... weiterlesen
  • 10.04.2017
    Kein Aprilscherz: Eine weitere Änderung des Notfallsanitätergesetzes soll Entspannung bei der Ausbildung zum Notfallsanitäter mit sich bringen. Der Bundesgesetzgeber hat ein wichtiges Detail gestrichen. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 05.04.2017
    Fachanwalt für Medizinrecht warnt: Vorsicht vor Scheingesellschaften. Dann droht Ärzten die rückwirkende Berichtigung der betroffenen Honorarbescheide, so jüngst wieder das LSG Bremen. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 02.04.2017
    Offensichtlich scheint die Anerkennung zum Notfallsanitäter viele Rettungsassistenten zu interessieren. Eine häufig gestellte Frage: Wie sieht es mit der Zulassung von ehrenamtlichen und Teilzeit-Rettungsassistenten aus? Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog