Personalabrechnung

Steuern und Abgaben auf Löhne sind die Haupteinnahmequellen des Staates. Diese sichert er ab durch ein Netz von immer schwerer verständlichen Vorschriften und regelmäßigen Prüfungen zur Lohnsteuer und Sozialversicherung. Sie als Arbeitgeber haften selbst bei Fehlern aus Unkenntnis für die hieraus entstehenden Steuer- und Beitragsschulden.

Größere Unternehmen unterhalten Personalabteilungen mit entsprechendem Know-how. Bei kleineren Unternehmen ist meist die Übertragung der Personalabrechnung auf eine Steuerkanzlei am wirtschaftlichsten. Diese gewährleistet die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften. Im Rahmen einer integrierten Steuer- und Rechtsberatung können auch rechtliche Fragen und Risiken bei Arbeitsverträgen frühzeitig erkannt und geklärt werden. Lohnbuchhaltung ist damit wesentlich mehr, als nur die Abrechnung von Löhnen.

Wir unterstützen Sie insbesondere bei:

  • der Klärung der rechtlichen, steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Sachverhalte
  • der Erstellung von Arbeitnehmerabrechnungen
  • der An- und Abmeldungen von Beschäftigten
  • den Beitragsmeldungen an die Krankenkassen und Lohnsteueranmeldungen
  • der Ermittlung der effektiven Personalkosten
  • den Lohnsteuer- und Sozialversicherungsprüfungen

Ihre Ansprechpartner

Anton Sigl
Steuerberater

Aktuelles

  • 28.02.2017
    Verstößt ein kostenloser „Eignungscheck“ für operative Korrekturen der Fehlsichtigkeit gegen das Heilmittelwerbegesetz? Das musste das Landgericht München I entscheiden. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 28.02.2017
    Die rettungsdienstliche Tätigkeit von Notärzten in Baden-Württemberg ist anders als beispielsweise in Bayern privatrechtlich – nicht hoheitlich – zu beurteilen. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 27.02.2017
    Medizin 4.0: Studie – Nur 11 % der Führungskräfte an deutschen Krankenhäusern sind nach eigener Einschätzung sehr fit mit Digitalisierung. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 24.02.2017
    Darf ein Arzt seinen in Belgien erworbenen akademischen Grad eines „Docteur en Médecine, Chirurgie et Acchouchements“ in Deutschland in der Form „Doktor der Medizin“, „Doktor“, „Dr. med.“ und „Dr.“ ohne Zusätze führen? Verwaltungsgericht Mainz, Urteil vom 16.11.2016 – 3 K… ... weiterlesen
  • 17.02.2017
    Ist die Bereichsausnahme in den Vergaberichtlinien auf die deutschen Hilfsorganisationen anwendbar? Das wird wieder derEuropäischen Gerichtshof, kurz EuGH, entscheiden; das OLG Düsseldorf legt vor. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog