Gründerwoche Deutschland: Die richtige Rechtsformwahl für Gründer

18.11.2013 – 17:30–19:30

RA, StB und Fachanwalt für Steuerrecht, Handels- u. Gesellschaftsrecht Klaus Finck aus der Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner und Markus Sterl-Stürzer, Geschäftsführer der FASP Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH, referieren im Rahmen dieser Veranstaltung über zwei für Gründerinnen und Gründer wichtige Themen:

Klaus Finck wird in einem kurzen Abriss darauf eingehen, welche Unternehmensformen aus juristischen und steuerlichen Aspekten in Abhängigkeit von Geschäftsfeld und Gründungsteam in Betracht gezogen werden können. Neben der Beleuchtung von Vor- und Nachteilen wird auch auf die (un)bekanntesten Stolpersteine und (steuer)strategische Überlegungen eingegangen.

Markus Sterl-Stürzer stellt mit ProCheck eine Softwarelösung vor, die das Tagesgeschäft von Existenzgründern entlastet und dabei hilft, Schritt für Schritt Projekte richtig umzusetzten.

Im Anschluss können sich Teilnehmer und Refereten zu Ihren Erfahrungen und Fragen austauschen.

Veranstaltungsort: Kanzlei Finck Althaus Sigl & Partner, Nussbaumstr. 12, 80336 München

Datum & Zeit: 18.11.2013, 17:30 - 19:30

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Eine Anmeldung ist aufgrund der Teilnehmerbegrenzung erforderlich.

 

 

Aktuelles

  • 12.11.2017
    Müssen Berufsgeheimnisträger wie Ärzte und Steuerberater ihre eMails verschlüsseln? Welche Voraussetzungen stellt das Datenschutzrecht an Unternehmen? Do professional secret holders such as doctors and tax consultants have to encrypt their e-mails? What are the requirements of data protection law for ... weiterlesen
  • 25.10.2017
    Nur ein Dragee am Abend – diese Werbung  für ein pflanzliches Schlafmittel kann irreführend sein und damit einen Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz darstellen. Abmahnung droht.  Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 25.10.2017
    Unzulässige Zuwendung eines Blutzuckermessgeräts: Zwischen einer beworbenen kostenlosen Abgabe eines Blutzuckermessgerätes und der Werbung für das entgeltliche Messen des Blutzuckers in einer Apotheke, besteht aus Sicht (potentieller) Patienten ein Zusammenhang.  Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite ... weiterlesen
  • 23.10.2017
    Das Bundeskabinett hat im September die Verordnung zur elektronischen Rechnungsstellung beschlossen. Die neue E-Rechnungs-Verordnung (E-Rech-VO) beruht auf der Verordnungsermächtigung des § 4a Abs. 3 E-Government-Gesetz (EGovG). Während § 4a EGovG nur die Pflicht der öffentlichen Verwaltungen zur Entgegennahme vorsieht und darauf ... weiterlesen
  • 20.10.2017
    Das Bauvertragsrecht wird mit Wirkung zum 01.01.2018 modernisiert und an die Anforderungen von Bauvorhaben angepasst. Es sind erhebliche Änderungen mit zahlreichen neuen Rechten und Pflichten für die am Bau Beteiligten absehbar. ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog