Architekten und Ingenieure

Das Architekten- und Ingenieurrecht hat sich zu einem eigenen Rechtsgebiet entwickelt; es gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sowohl im Vertrags- als auch im Honorarrecht beraten wir ganzheitlich. Unser Beratungsbogen reicht von der Vertragsanbahnungsphase über die Vertragsgestaltung und die Betreuung während der Vertragsbearbeitung bis hin zur Schlussrechnungserstellung einschließlich der Beratung zu Planerhonorarnachträgen.

Wir vertreten Architekten und Ingenieure in allen rechtlichen und steuerlichen Belangen.

Wir vertreten Architekten und Ingenieure nicht nur in Fragen des Honorarrechts, sondern übernehmen auch Aufträge hinsichtlich Architekten- und Ingenieursleistungen, z.B. im Zusammenhang mit Vergütungs- oder Gewährleistungsfragen. Damit spielt das Architektenrecht auch im Verhältnis zwischen Bauherr, Architekt und Bauunternehmer eine wesentliche Rolle.

Wir kennen uns nicht nur im Baurecht (Bauvertragsrecht) aus, vielmehr sind uns auch typische Begriffe der Bautechnik und der Bauphysik durchaus bekannt. Wir verstehen also, wovon Sie reden.

Darüber hinaus beraten wir Architekten und Ingenieure bei der Existenzgründung in rechtlichen, steuerlichen und wirtschaftlichen Fragen als auch bei Kooperationen.

Diese ganzheitliche Beratung folgt unserer Philosophie, Rechtsstreite zu vermeiden. Die Entstehung von Konflikten wird vermieden bzw. frühzeitig erkannt und entschärft, so dass es möglichst gar nicht erst zu einem Rechtsstreit kommt.

Die in der Praxis am häufigsten interessierenden Themen zum Architekten- und Ingenieurrecht sind

  • Vertragsrecht für Architekten und Ingenieure
  • Honorarrecht für Architekten und Ingenieure
  • Haftung der für Architekten und Ingenieure
  • Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen
  • Planungswettbewerbe
  • Öffentliches Baurecht
  • Urheberrecht
  • Berufsrecht

 

Aktuelles

  • 28.02.2017
    Verstößt ein kostenloser „Eignungscheck“ für operative Korrekturen der Fehlsichtigkeit gegen das Heilmittelwerbegesetz? Das musste das Landgericht München I entscheiden. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 28.02.2017
    Die rettungsdienstliche Tätigkeit von Notärzten in Baden-Württemberg ist anders als beispielsweise in Bayern privatrechtlich – nicht hoheitlich – zu beurteilen. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 27.02.2017
    Medizin 4.0: Studie – Nur 11 % der Führungskräfte an deutschen Krankenhäusern sind nach eigener Einschätzung sehr fit mit Digitalisierung. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
  • 24.02.2017
    Darf ein Arzt seinen in Belgien erworbenen akademischen Grad eines „Docteur en Médecine, Chirurgie et Acchouchements“ in Deutschland in der Form „Doktor der Medizin“, „Doktor“, „Dr. med.“ und „Dr.“ ohne Zusätze führen? Verwaltungsgericht Mainz, Urteil vom 16.11.2016 – 3 K… ... weiterlesen
  • 17.02.2017
    Ist die Bereichsausnahme in den Vergaberichtlinien auf die deutschen Hilfsorganisationen anwendbar? Das wird wieder derEuropäischen Gerichtshof, kurz EuGH, entscheiden; das OLG Düsseldorf legt vor. Weiterlesen › – Der Link führt auf die persönliche Webseite des veröffentlichenden Partners. ... weiterlesen
» Weitere Nachrichten / Blog